FDP fordert neue Laternen für Burg

FDP fordert neue Laternen für Burg

Die FDP in der Bezirksvertretung Burg /Höhscheid hat sich nach dem Protest der Bürgerinnen und Bürger im Ortsteil Unterburg selbst ein Bild von den neuen Laternen auf der Eschbachstraße gemacht. Ute Klein, Bezirksvertreterin in Burg /Höhscheid: „Die Verärgerung der Bürger kann ich gut nachvollziehen. Es ist unverständlich, dass die Verwaltung in den vielen Bürgerinformationsveranstaltungen zur Neuplanung des Ortsteils die Gestaltung der Straßenlampen nicht vorgestellt hat. So sind die Bürger davon ausgegangen, es würden dem Straßenbild der denkmalgeschützten Häuser entsprechende Laternen ausgewählt. Dass diese Laternen außerdem noch so mittig auf den Bürgersteig angebracht werden, dass Fußgänger dort nicht uneingehindert laufen können und dass die Lichtstrahlen in die Wohnräume der Bewohner strahlen, ist ein Unding und muss verändert werden.“

Dies erinnert Ute Klein an die Straßenlaternen auf dem Höhscheider Weg, die auch mitten auf dem Fußgängerweg installiert wurden und für viel Ärger bei den Anwohnern gesorgt haben. „Lernt denn in der Verwaltung niemand dazu?“ fragt Klein.

Die FDP in der Bezirksvertretung Burg /Höhscheid hat die Verwaltung jetzt um Aufklärung gebeten und einen Antrag zur nächsten Sitzung eingereicht, mit dem die neuen Straßenlaternen wieder abgebaut und durch solche ersetzt werden sollen, die auf der Eschbachstraße in entgegengesetzter Richtung zwischen Mühlendamm und Ende der Ausbaustrecke aufgebaut wurden. „Die Kosten dafür müssen die Technischen Betriebe tragen, die dafür die Verantwortung tragen,“ so Ute Klein.

Close
Close

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.

Close

Close