FDP will Task Force OGS

FDP will Task Force OGS

„Der über die Medien ausgetragene offene Schlagabtausch von CDU, SPD und Grünen zu den fehlenden Plätzen im offenen Ganztag nützt den Eltern, die ab kommenden Schuljahr einen Betreuungsplatz brauchen, wenig,“ so Raoul Brattig, Sprecher der FDP im Jugendhilfeausschuss. „Auch der Schulentwicklungsplan kann nur eine mittelfristige Perspektive aber keine kurzfristige Lösung geben. Deshalb regen wir an, dass sich die Fraktionen mit der Verwaltung noch vor der Sommerpause zusammensetzen, um eine Lösung für das kommende Schuljahr zu finden,“ so Heinz-Eugen Bertenburg für die FDP.

Seit Jahren ist der Mangel an OGS-Plätzen und der steigende Bedarf bekannt. Dennoch geht der Ausbau in Solingen nur schleppend voran, weil Geld und Räumlichkeiten an den Grundschulen fehlen. Daher fordern die Freien Demokraten, wie schon zuvor, deutlich mehr Geld für den offenen Ganztag einzusetzen und die notwendigen Voraussetzungen an den Schulen dafür zu schaffen.

„Kurzfristig müssen wir aber über Lösungen nachdenken, die räumlich und finanziell machbar sind. Und da wollen wir keine Denkverbote, so Brattig.

Daher wollen die Freien Demokraten über Kooperationen mit Sportvereinen, Musikschule, etc. und auch über die Nutzung multifunktionaler Räume oder über die Nutzung vorhandener Räumlichkeiten in der Nachbarschaft der Grundschule, wie z.B. von Kirchengemeinden nachdenken. Auch die zeitliche Ausweitung der Übermittagsbetreuung bis 14.00 Uhr soll kein Tabuthema sein.

Bertenburg: „Die Eltern haben mit ihrer Petition klar gemacht, dass sie eine Lösung erwarten. Verwaltung und Politik müssen das Thema jetzt behandeln und nicht auf die lange Bank schieben.“

 

 

Close
Close

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.

Close

Close