FDP wirft Verwaltung beim OGS Ausbau Ignoranz und Schlafmützigkeit vor

FDP wirft Verwaltung beim OGS Ausbau Ignoranz und Schlafmützigkeit vor

„Dass die Verwaltung jetzt auf Druck der Eltern und der Politik reagiert und unvermittelt fünf weitere OGS-Gruppen im kommenden Schuljahr einrichten will, ist erfreulich, wirft aber zugleich ein beschämendes Licht auf die Verwaltung, die bislang das Thema eher ausgesessen hat,“ sagte Heinz Eugen Bertenburg, Vorsitzender des Ausschusses für Schule und Weiterbildung.

„Die FDP hat in den vergangenen Jahren immer wieder den Ausbau von OGS-Plätzen angemahnt und in den Haushaltsberatungen beantragt. Immer hieß es von Seiten der Verwaltung, dass dafür kein Geld und kein Spielraum vorhanden sei, mit der Folge, dass unsere Anträge keine Mehrheit fanden.

Jetzt hat die Verwaltung plötzlich Geld im Haushalt gefunden hat, um fünf neue Gruppen finanzieren zu können. Warum war das vorher nicht möglich? Die Engpässe im Offenen Ganztag sind lange bekannt und die Politik hat den Ausbau immer wieder gefordert. Es ist Aufgabe der Verwaltung aufzuzeigen, wie der Ausbau auch in finanziell schwierigen Zeiten gelingen kann. Das hat die Veraltung bisher ignoriert,“ kritisiert Bertenburg.

„Es ist beschämend, dass Eltern massiven Druck ausüben müssen, damit hier in Solingen etwas passiert. Das darf so nicht weitergehen,“ kündigt Bertenburg an.

Die FDP wird das Thema weiter auf die TO setzten, bis eine befriedigende Situation an den Grundschulen erreicht ist.

 

Close
Close

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.

Close

Close