Kitaausbauplanung

Kitaausbauplanung

Anfrage zur Kita Ausbauplanung zur Sitzung des Jugendhilfeausschusses

In der aktuellen Kita-Ausbauplanung geht die Stadt Solingen von einer Bedarfsquote für die U3 Betreuung von 41% und für die Ü3 Betreuung von 96% aus. An diesen Bedarfsquoten wird der Kitaausbau bis 2023 ausgerichtet.

Der tatsächliche Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen dürfte deutlich höher sein. Die FDP- Fraktion fragt hierzu an:

  1. Ist die Bedarfsquote nach der letzten Bedarfsermittlung aus 2019 verändert worden?
  2. Mit welcher Bedarfsquote wird in den Nachbarstädten Solingens und in Städten vergleichbarer Größenordnung in NRW der Kitaausbau vorangetrieben?
  3. Wie wurden die Bedarfsquoten in diesen Städten erhoben?
  4. Wann wurde in Solingen die letzte Elternbefragung zur Ermittlung des tatsächlichen Bedarfs (auch nach Betreuungszeiten) durchgeführt?

Begründung:
Viele Eltern suchen händeringend Plätze für ihre Kleinen. Obwohl der Kitasausbau in Solingen vorangeht, wird sich die Betreuungsproblematik weiter verschärfen. Dies liegt z.T. auch daran, dass die Bedarfsquoten, nach denen sich der Ausbau richtet, zu niedrig sind.

So zeigt unser Austausch mit anderen Großstädten, dass man perspektivisch von einer Bedarfsquote für unter drei jährige Kinder von mindestens 50% auszugehen hat, wobei sogar mit einer steigenden Tendenz gerechnet wird.

Die Auswirkungen der sich verändernden gesellschaftlichen Bedingungen spiegeln sich auch in dem Nachfrage- und Anmeldeverhalten der Eltern in Bezug auf einen Betreuungsplatz ihres Kindes wider. Kinder, für die eine Betreuung gesucht wird, sind immer jünger, Betreuungszeiten sollen immer flexibler sein und häufig auch einen Früh- und Spätdienst umfassen.

 

Close
Close

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.

Close

Close