Mittel aus dem Digitalpakt zügig abrufen und die digitale Bildung voranbringen

Mittel aus dem Digitalpakt zügig abrufen und die digitale Bildung voranbringen

„Bald können die Gelder aus dem Digitalpakt Schule an die Schulen fließen,“ freut sich Heinz Eugen Bertenburg (FDP), Vorsitzender des Schulausschusses. Ab Mitte September können die Fördermittel beantragt werden.

„Wir sollten keine Zeit verlieren und kräftig in die digitale Infrastruktur unserer Schulen investieren,“ so Bertenburg. Gefördert werden Investitionen in die IT-Infrastruktur, in die Anschaffung von digitalen Arbeitsgeräten sowie mobilen Endgeräten, wie z.B: Tablets.
„Insgesamt stehen für die Schulen in NRW 1,054 Milliarden Euro zur Verfügung. Damit kann die Digitalisierung an den Schulen deutlich vorangetrieben werden. Wichtig ist es, dass jetzt alle Ebenen Engagement zeigen und zusammenarbeiten, damit die Umsetzung der Digitalisierung auch gelingt,“ so Bertenburg.
Mit zunehmender IT-Ausstattung wächst auch der Bedarf an IT-Administratoren. Auch dies, so hoffen die Freien Demokraten, kann durch den Digitalpakt finanziert werden. Die Lehrkräfte können die Wartung der Technik nicht mehr nebenbei erledigen.

Bertenburg: „Von Vorteil ist, dass wir in Solingen bereits einen Medienentwicklungsplan für die Schulen haben und dass der Breitbandausbau an den Schulen weit fortgeschritten ist. Was an vielen Schulen noch fehlt, ist die technische Ausstattung und schulgebundene mobile Endgeräte. Die können wir nun mit dem Geld aus dem Digitalpakt einkaufen.“

Mit der technischen Ausstattung wird das vernetze Klassenzimmer Realität: Hausaufgaben können online gestellt werden, Unterrichtsmaterialien digital verbreitet werden und die Schüler, sofern notwendig, könnten per Webcam am Unterricht von zu Hause aus teilnehmen. Digitale Unterrichtsmaterialien auf dem Tablet können das Gewicht der Schultasche reduzieren und Inhalte multimedial spannender gestalten. Das alles ist keine Zukunftsmusik mehr.

Allerdings macht technische Ausstattung allein noch keine digitale Bildung. Bertenburg: „Die Schulen brauchen eigene Medienkonzepte. Die Lehrkräfte müssen aus-, fort- und weitergebildet werden. Sonst bleibt die neue Technik ungenutzt. Gut ist, dass es für alle Schulen im Land jetzt einen Medienkompetenzplan für den Unterricht gibt. Damit wird die Vermittlung von Medienkompetenz ein fester Bestandteil im Unterricht.“

 

Close
Close

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.

Close

Close