Nutzung des Grundstücks Eissporthalle

Nutzung des Grundstücks Eissporthalle

Sehr geehrter Herr Krebs, Herr Lauterjung,

die FDP-Fraktion beantragt, der Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt, Klimaschutz und Mobilität und der Sportausschuss mögen beschließen:

 

„Bevor die Lebenshilfe e.V. ihre Planungen im Südpark – Abriss der Eissporthalle und Neubau von Werkstätten - weiter konkretisieren, wird die Verwaltung beauftragt, zu prüfen, wie das Grundstück der Eissporthalle im Südpark auch zukünftig für sportliche Zwecke, z.B. durch eine Veränderungssperre genutzt werden kann. Dabei sollte sowohl der Neubau einer Eisporthalle/Mehrzweckhalle als auch die Machbarkeit einer neuen Spielstätte/Mehrzweckhalle für den BHC geprüft werden. Für beide Varianten müssen Ideen für ein Parkplatzkonzept entwickelt werden.

Mit dem BHC und dem Eigentümer der Eissporthalle, Lebenshilfe e. V., sollten zeitnah Gespräche geführt werden, ob das Grundstück z.B. durch ein Grundstückstausch zur Verfügung stehen könnte und ob der BHC bereit ist, die Planungen für den Bau einer Mehrzweckhalle wieder aufzunehmen.

Gleichzeitig wird die Verwaltung beauftragt, für den Neubau einer Eissporthalle in Solingen durch einen privaten Investor ein geeignetes Grundstück zu suchen und dem ECB vorzuschlagen.“

 

Begründung

Bevor feste und unumkehrbare Tatsachen für das Grundstück der Eisporthalle im Südpark durch die Lebenshilfe e.V. geschaffen werden, sollte geprüft werden, ob diese Fläche nicht weiterhin für sportliche Zwecke genutzt werden sollte. Der Südpark ist im Rahmen der Regionale 2006 als Parkanlage mit Flächen für Sport, Kunst, Kultur und Gewerbe entwickelt worden. Dieses Konzept und die hervorragende Anbindung an den ÖPNV und die Korkenziehertrasse hat sich bewährt und den Südpark zu einem attraktiven Standort in Solingen werden lassen. Mit dem Abriss der Eissporthalle und dem Neubau von Werkstätten für Menschen mit Behinderungen würde das Nutzungskonzept im Südpark deutlich verändert und muss daher sehr genau geprüft werden.

Wir können uns auf dem Grundstück sehr gut den Neubau für eine Mehrzweckhalle für den BHC vorstellen. Die Anbindung an den Müngstener (S7) und damit die Erreichbarkeit für die bergischen Handballfans wären bestens vorhanden. Für die benötigten Parkplätze müsste im Südpark eine Lösung gefunden werden. Für den Erhalt des Spitzensports in Solingen wäre eine neue Spielstätte für den BHC ungemein wichtig, damit sich der Verein nicht irgendwann ganz nach Düsseldorf orientiert.

Die Freien Demokraten erkennen die Notwenigkeit der Lebenshilfe für den Neubau von Werkstätten in Solingen an und begrüßen daher das Engagement der Lebenshilfe.

Der Lebenshilfe müssen alternative Grundstücke für den Bau der Werkstätten angeboten werden, die aber leichter in Solingen zu finden sind, als für den Bau einer Mehrzweckarena.

Durch die drohende Schließung der Eissporthalle ergibt sich weiterhin die Notwendigkeit, ein geeignetes Grundstück für den Neubau einer Eisporthalle, die durch einen privaten Inverstor gebaut werden könnte, zu finden.

 

Mit freundlichen Grüßen

Dieter Wagner

-Sprecher der FDP im ASUKM-

Close
Close

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.

Close

Close