Velo-Route: Sicherheit vor Schnelligkeit

Velo-Route: Sicherheit vor Schnelligkeit

Die FDP begrüßt den Ausbau der Korkenziehertrasse zur Velo-Route. Ein Schnellweg für Fahrradfahrer könnte den Fahrradverkehr in Solingen attraktiver machen und mehr Menschen bewegen, vom Auto auf das Fahrrad umzusteigen. Andreas Zelljahn, Bezirksvertreter in der BV Gräfrath: „Doch bei aller Euphorie muss die Verkehrssicherheit an oberster Stelle stehen. Schon jetzt gibt es auf der Korkenziehertrasse Konflikte zwischen Fahrradfahrern und Fußgängern, insbesondere Kindern. Die Konflikte und die Unfallgefahr werden mit der Anzahl an Fahrrädern und schnellen E-Bikes sowie E-Roller zunehmen. Deshalb muss es beim Ausbau der Trasse nicht vordergründig darum gehen, die Route noch schneller für die Fahrräder zu machen, sondern die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer bei Zunahme des Fahrradverkehrs zu gewährleisten.“ Dafür muss nach Ansicht der Freien Demokraten die Korkenziehertrasse verbreitert und eine eigene Spur für schnelle Radfahrer eingerichtet werden.

Auch bei den Straßenquerungen muss Sicherheit vor Schnelligkeit gehen. „Wir sind skeptisch, ob eine Vorfahrtsregelung für Fahrradfahrer an den Straßenquerungen diesem Grundsatz entspricht. Wenn Radfahrer nicht mehr auf den Autoverkehr achten müssen, ist das gefährlich, vor allem für Kinder auf Fahrrädern. Wollen wir warten bis das erste Kind angefahren wird?

Von der Verwaltung erwarten wir eine Überarbeitung der strittigen Maßnahmen zugunsten der Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer. Sollte die Verwaltung die erforderlichen Änderungen nicht aufnehmen, werden wir der Vorlage nicht zustimmen können,“ so Zelljahn.

Close
Close

Please enter your username or email address. You will receive a link to create a new password via email.

Close

Close